Banner
Felix Schreiner Landtag
Banner

CDU ehrt besonders langjährige Mitglieder

29.08.2017

Feier zum 50-jährigen Bestehen des Ortsverbandes Dachsberg-Ibach

- von Werner Zehetner -

Zur Feier des 50-jährigen Bestehens des CDU-Ortsverbandes Dachsberg-Ibach konnte Vorsitzender Friedrich Bücheler eine Vielzahl von Gästen der Raumschaft und Mitgliedern in der Gemeindehalle in Ibach begrüßen. Mit Freude berichtete Bücheler über die weiter gestiegene Mitgliederanzahl, die Ortsgruppe hat bezogen auf die Einwohnerschaft im Kreis die meisten Mitglieder.

Mit den Christdemokraten aus Dachsberg und Ibach feierten Thomas Dörflinger MdB, Felix Schreiner MdL, Bürgermeister Kaiser, die beiden Ehrenvorsitzenden Herr und Mutter, Vertreter der umliegenden Ortsgruppen sowie zahlreiche Mitglieder und interessierte Gäste. In seiner Ansprache ging Bücheler auf die Anfänge der politischen Arbeit in unserem ländlichen Raum ein. Er erinnerte an die Gründungsversammlung vor 50 Jahren, bei der der damalige Kreisrat Gottfried Mutter die Initiative ergriff und zu einem politischen Aussprachetermin ins Gasthaus Adler in Unteribach einlud. Bei dieser Veranstaltung wurde auch gleich ein Vorstand gewählt, die Ortsgruppe startete mit 13 Mitgliedern. Mittlerweile ist die Mitgliederanzahl auf über 70 angewachsen. Die damalige Politik war geprägt durch den Ausbau der Grundversorgung in der Raumschaft. Neben Infrastrukturthemen wie Straßenbau, Schule und Wasserversorgung waren auch die weitern Aufgaben der öffentlichen Versorgung Kernthemen. Bücheler spannte den Bogen hinüber in die Gegenwart und zeigte ein im Vergleich zu den umliegenden Ländern blühendes Deutschland auf. Er wagte aber auch Prognosen und stellte die Frage in die Runde, wie sich unser Region wohl in 50 Jahren darstellt. Hier appellierte er besonders an die Jugend, den Stab zu übernehmen. Gerne würde er auch sehr junge neue Mitglieder in der Ortsgruppe begrüßen. Den nur durch den Austausch lebt die Demokratie und kann sich weiterentwickeln.
Aus Anlass des 50-jähringen Bestehens hatte die Ortsgruppe eine Broschüre erstellt, in der alle wichtigen Etappen der Ortsgruppe in den zurückliegenden Jahren aufgeführt sind. Friedrich Bücheler freute sich, den Anwesenden ein Exemplar überreichen zu können. In der Broschüre sind auch die Wahlergebnisse der Gemeinderatswahlen aufgezeigt, die den Erfolg der CDU Listen dokumentieren. Beispielhaft berichtete er aus dem Inhalt über die erste Vorstandswahl, bei der sogar Anwesende in den Vorstand gewählt wurden, ohne Mitglied bei der CDU zu sein. Schmunzelnd fügte er hinzu, dass so etwas heute natürlich nicht mehr vorkommen würde.

Weiterer Höhepunkt des Abends war die Ehrung verdienter Mitglieder, allen voran Gottfried Mutter. Es war nicht leicht, für Mutter noch eine Ehrung zu finden. Für sein jahrzehntelanges Wirken für die CDU auf unterschiedlichen Ebenen hat er schon alle Ehrungen erhalten, so Bücheler. Für solche besonderen Verdienste gibt es die „Ehrung für besondere Verdienste“ um die CDU, die von Angela Merkel direkt ausgesprochen wird. Gottfried Mutter war ein Vorbild in seinem Verhalten, die er in seinem Engagement für die Raumschaft, geprägt durch seine fundamentalen politischen und christlichen Werte, lebte, so Alt-Abgeordneter Werner Dörflinger und langjähriger Weggefährte in seiner Laudatio.

Neben Mutter wurden durch die beiden anwesenden Abgeordneten Dörflinger und Schreiner Gründungsmitglied Eugen Denz und Rabanus Kirn für je 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Peter Kaiser erhielt die Auszeichnung für 40 Jahre Mitgliedschaft, ebenso nachträglich noch Gustav Herr. Für 25 Jahre wurde Markus Berger die Urkunde überreicht. Zwei weitere Mitglieder, die für je 25 Jahre geehrt werden sollten, waren leider verhindert. Hier wird bei passender Gelegenheit die Ehrung nachgeholt.

Felix Schreiner nutze die Gelegenheit, in seinen Grußworten auch an den Aufbau der CDU im Landkreis zu erinnern. Im Gegensatz zu anderen Parteien ist die CDU in jedem Ort mit einer Ortsgruppe aktiv, dass macht die Stärke der CDU an der Basis aus. Politik ist aber nicht Selbstzweck, sondern erfordert den Einsatz aller mit zu gestalten und Ansprechpartner für die Belange der Bürger zu sein. Auch zukünftig gibt es im ländlichen Raum genug Aufgaben für uns, um der Bevölkerung eine Zukunft zu sichern. Beispielhaft nannte er sein Ziel, die Breitbandversorgung bis in den letzten Schwarzwaldhof auszubauen. Zukunft gibt es halt nur, wenn die Strukturen stimmen.

Schreiner und Dörflinger nutzen zum Abschluss die Gelegenheit, den Mandatsträgern und Mitgliedern der CDU Ortsgruppe für ihre politische Arbeit zu danken. Die Raumschaft lebt vom Engagement und der Bereitschaft ihrer Bewohner. Das war hier vor Ort für beide immer deutlich spürbar.

von links: Vorsitzender Bücheler, Thomas Dörlinger MdB, Gustav Herr, Felix Schreiner MdL, Rhabanus Kirn 50 Jahre, Markus Berger 25 Jahre, Peter Kaiser 40 Jahre, Werner Dörflinger, Giottfried Mutter, Bgm Kaiser, Eugen Denz 50 Jahre
von links: Vorsitzender Bücheler, Thomas Dörlinger MdB, Gustav Herr, Felix Schreiner MdL, Rhabanus Kirn 50 Jahre, Markus Berger 25 Jahre, Peter Kaiser 40 Jahre, Werner Dörflinger, Giottfried Mutter, Bgm Kaiser, Eugen Denz 50 Jahre

Home | Links | Impressum | Sitemap
© Felix Schreiner MdB 2017