Banner
Felix Schreiner Landtag
Banner

Felix Schreiner zu Besuch in Oberried

12.12.2019

Felix Schreiber besucht den Speditions- und Busbetrieb Winterhalter. Im Austausch mit Unternehmern der Region steht vor allem die Infrastruktur im Mittelpunkt.

Wie wichtig eine gute Infrastruktur und die Mobilität sind, wurde beim Austausch des Bundestagsabgeordneten Felix Schreiner mit Unternehmerinnen und Unternehmern aus dem Hochschwarzwald deutlich. Bürgermeister der Gemeinde Oberried, Klaus Vosberg, hatte Felix Schreiner und  Vertreterinnen und Vertreter von Unternehmen zu einem Austausch im Speditions- und Busunternehmen Winterhalter eingeladen.  CDU-Landtagsabgeordneter Patrick Rapp und IHK-Geschäftsführer Dieter Salomon nahmen ebenfalls teil.

Zentraler Gegenstand der Diskussion war die Verkehrssituation im Ballungsgebiet Freiburg. Insbesondere kämpfen die Betriebe im Hochschwarzwald damit, dass ihre Mitarbeiter unter den teils schwierigen Verkehrsbedingungen leiden und Anlieferung oder Abfuhr von Waren nicht reibungsfrei funktionierten. Es käme einem Lotteriespiel gleich, ob Lieferungen pünktlich ankämen, brachte Stefanie Willmann von der Dold Holzwerke GmbH an. Aus diesem Grund halte das Unternehmen größere Lager vor. Felix Schreiner pflichtet den Unternehmern bei. "Damit sich Unternehmen in der Region ansiedeln und die bestehenden Betriebe nicht abwandern, ist es unerlässlich, die Infrastruktur zu verbessern", betonte Felix Schreiner. Dies gelte nicht nur für das Funktionieren von Arbeitsabläufen sondern auch für die Gewinnung von Fachkräften. Ein Arbeitsplatzstandort ist für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer dann attraktiv, wenn er gut zu erreichen ist. Deshalb brauchen wir Verbesserungen in der Infrastruktur und in der Region speziell den Ausbau der B31", so Felix Schreiner. 

Der CDU-Abgeordneter Felix Schreiner betonte, dass er ein Bekenntnis des grünen Landesverkehrsministers zum Falkensteigtunnel vermisse. Aus Kapazitätsgründen könne mit den Planungen erst im Jahr 2025 begonnen werden. Felix Schreiner brachte ins Spiel, dass die Planungsgesellschaft Deges GmbH den Auftrag für die Planungen erhalten könnte. Um hierfür beim grünen Verkehrsminister zu werben, habe er ihn zu einem Vor-Ort-Termin eingeladen.

In Anbetracht des Wintereinbruchs wurde auch auf die schwierigen Straßenverhältnisse verwiesen. Die Vertreterinnen und Vertreter der Unternehmen merkten an, dass sie Bedarf für eine Verbesserung der Räumdienste auf der B31 gerade in der Nacht sehen. Felix Schreiner sagte zu, sich für eine Ausweitung des Räumdienstes einzubringen.

Gespräch
Gespräch
Gespräch
Gespräch
Gespräch
 

Home | Links | Impressum | Sitemap
© Felix Schreiner MdB 2017